Kanalinspektion :  Forum
 
Genauigkeit einer Kamerabefahrung mit Neigungsanzeige
geschrieben von: Wallebohr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Januar 2003 09:40

Wie genau sind Kamerabefahrungen mit Neigungsanzeige?
Können abweichungen in der Neigung entstehen wenn die Kamera über einen Rohrstoß fährt, den Schwenkkopf bewegt, stark am Kabel zieht oder je nach Rohrdurchmesser seitlich im Rohr versetzt?
Welche Toleranzen gibt es bei Unterbögen in Kanalhaltungen? Gibt es eine Richtlinie ab welcher Stärke eines Unterbogens eine Kanalhaltung erneuert werden muß?
Wielen Dank für kompetente Antworten.

Re: Genauigkeit einer Kamerabefahrung mit Neigungsanzeige
geschrieben von: Karl Jansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. Januar 2003 09:55

Hallo Hr. Wallebohr,

für Sanierungsplanungen und Gerichtsgutachten ist die Genauigkeit ausreichend.
Details können Sie bei den verschiedenen Herstellern IBAK, Jöckel, Rauch etc.
erfahren.
Selbstverständlich verändert ein Rohrstoß lokal begrenzt die Neigungsmessung.
Sie bekommen sehr genaue Aufmessungen auch mit Stationierung, sodaß Sie daraus
Rückschlüsse ziehen können.
M.f.G.
Karl Jansen

Re: Genauigkeit einer Kamerabefahrung mit Neigungsanzeige
geschrieben von: der ungenaue (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. November 2004 14:26

Ich halte Neigungsmessungen im allgeimeinen für höst problematisch - schließlich wird keiner soviel Geld für seine Technik bezahlen, um einen Laserkreisel einbauen lassen zu können. Aus diesem Grunde werden hier meist inclinometer (also schwerkraftpendel) eingesetzt, welche nur eine Neigung messen. Möchte man das Höhenprofil bestimmen, so muß mann die Neigungswerte aufsummieren, was auch dazu führt, daß auch eventuelle Fehler (Kable ziehen, Muffen etc.) aufsummiert werden. Aus diesem Grunde sind so erstellte Profile im allgemeinen wenig aussagekräftig.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.