Kanalinspektion :  Forum
 
Leistungsbeschreibung TV-Inspektion
geschrieben von: Gerald Gangl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Mai 2004 11:48

Ich bin auf der Suche nach einem Muster LV für die TV-Inspektion. Im Zuge eines Pilotprojektes in Österreich möchte ich so etwas gerne einsetzen.

Re: Leistungsbeschreibung TV-Inspektion
geschrieben von: Ing. H. P. Binder (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Februar 2006 17:57

Sg Hr. Gangl,

Im März 2005 haben wir im Keller unseres Hauses einen Wassereinbruch festgestellt. Als Grund wurde eine verlegter Dachrinnenablauf festgestellt , -
(Grund der Verlegung ist ein ca. 18 Jahre altes Hatschek-Eternitdach dessen Dachplatten sich auflösen (!), deshalb werden pro Jahr ca. 4-5 kg Dachabrieb aus den Dachrinnen entfernt, ich habe jetzt Gitternetze in die Ablaufgüllen eingesetzt die periodisch gereinigt werden, übrigends - Hatschek lehnte einen Austausch des Asbest-Dachmateriales ab!!!!)
- von einer Rohrreinigungs- und Sanierungsfirma wurde im Auftrag eines Installationsunternehmens eine fachgerechte Rohrreinigung mit einer Elektrofeder und eine anschließende Kontrolle mit einer Rohrkamera durchgeführt, - die ganze Arbeit war in ca. 45 Minuten erledigt und kostete € 76,20. Danach trocknete der Keller tadellos aus und ich dachte die Angelegenheit sei erledigt.
Mitte Dezember stellten wir wiederum einen Feuchtigkeitseintritt fest und wendeten uns diesmal direkt an die Rohrreinigungsfirma mit dem Ersuchen das Ablaufrohr mit der Kamera zu kontrollieren.
Nach mehmaligen Telefonaten und Terminverschiebungen wurde am 21.12.2005 die Kanalinspektion durchgeführt.
Die gesamte Arbeit dauerte ca. 30 Minuten und ergab einen einwandfreien Kanal, -
der Wassereintritt wäre nur durch einen Rückstau im Kanalnetz bei Anfall großer Schmelzwassermengen möglich (entspräche den März-Witterungsverhältnissen).
Weder am Telefon, noch auf meine direkten Fragen am 21.12.2005 konnte (oder wollte) mir der Firmeninhaber selbst die Kosten für die Arbeitsstunden und die Kamerabefahrung nennen.
Jetzt habe ich die Rechnung erhalten, -
Kosten der Kamerabefahrung € 90,40
Arbeitskosten für 1,5 Std. (inkl. Wegkosten -ca. 40 km) € 72,75
Gesamtkosten inkl. MwSt € 195,78

Irgendwie komme ich mir abgezockt vor und mir stellen sich folgende Fragen:
1) Warum kann mir der Inhaber der Firma seinen Stundensatz (€ 48,50) nicht nennen?
2) Warum kann mir der Inhaber der Firma den Satz für die Kamerabefahrung (€ 90,40) nicht nennen?
3) Warum redet sich der Mann darauf aus, daß die Stundensätze im PC gespeichert sind und er sie deshalb nicht weiss?
3) Aus betriebswirtschaftlicher Sicht scheint mir ein Benützungsentgelt von ca. € 110,-- inkl. MwSt. für den Kameraeinsatz ohne jegliche Dokumentation sehr hoch!
4) Es gab weder einen Abschlußbericht noch sonst etwas!

Aus der vorgehenden sehr kurz gefassten Beschreibung können Sie schon ersehen was eine Leistungsbeschreibung prinzipiell enthalten sollte:
a) den zu erbringenden Leistungsumfang
b) eine Aufschlüsselung der einzusetzenden Geräte bzw. der Einzelleistungen mit den entsprechenden Kosten und einer Aufwandschätzung
c) das zu erwartende, bzw. zu erbringende Ergebnis
d) Art und Umfang der Ergebnisdokumentation (Bericht, Video mit od. ohne Analyse, etc.)
e) Vorshläge für eine ev. notwendige weitere Vorgangsweise
e) eine Gesamtkostenübersicht

Da ich annehme, daß es sich bei Ihrem Pilotprojekt um ein EDV-unterstütztes Verfahren handeln soll würde ich Ihnen raten mit techn. Software-Engeneering-Büros Kontakt aufzunehmen.
Alles Gute für Ihr Projekt H.P. Binder


Für die Inspektion wurden diesmal



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.