Kanalsanierung :  Forum
 
Ausbiegungen, Lageabweichungen usw.
geschrieben von: schiebermax (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Februar 2009 21:16

Sch├Ân, da├č es dieses Forum gibt!

Ich w├╝rde gerne wissen, ab welcher Gr├Â├čenordnung bei einer Steinzeugleitung DN 200 Ausbiegungen oder Lageabweichungen so gravierend sind, da├č sie einer Sanierung bed├╝rfen -die Leitung ist n├Ąmlich in etwa 4m Tiefe verbaut und liegt im Grundwasser. In mir zug├Ąnglichen Unterlagen sind Ausbiegungen und Lageabweichungen im Bereich von ├╝berwiegend kleiner/gleich 2 cm vermerkt, selten 3 cm oder -noch viel seltener- dar├╝ber. Au├čerdem taucht recht h├Ąufig der Begriff "K├Ąmpfer gegen Flie├črichtung eingebaut" auf. Richtige "Knackpunkte" scheint die Leitung nur sehr wenige zu haben.

Danke f├╝r jeden Hinweis, der zur Ergreifung der Wahrheit f├╝hrt!

Re: Ausbiegungen, Lageabweichungen usw.
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Februar 2009 08:32

Guten Tag Hr. Krueger,
dieser Versatz betr├Ągt etwa 100% der Wandst├Ąrke und w├Ąre somit der Schadensklasse 1 zuzuordnen.

Wie alt ist denn die Leitung? Meines Erachtens ├Ąlter als 1965! Stimmt das?

Wenn ja, dann hat sich die alte Dichtungsvergussmasse aufgel├Âst. Bei diesem Schadensbild m├╝sste bei der Lage im Grundwasser auch Grundwasser ins Rohr infiltrieren bzw. Wasser reinkommen.

Mit dem Schadensbild K├Ąmpfer gegen Flie├črichtung kann ich nichts anfangen. Senden Sie mir doch mal ein paar digitale Fotos per E-Mail oder den ganzen Film per Post zu. Dann kann ich Ihnen mehr dazu sagen.

M.f.G.
Karl Jansen
Ihr Kanalgutachter
[grundst]├╝cksentw├Ąsserungsanlage.de
E-Mail: kj@private-abwasseranlagen.de

Re: Ausbiegungen, Lageabweichungen usw.
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Februar 2009 14:13

Hallo Herr Jansen,

vielen Dank f├╝r Ihre Antwort. Ihre Einsch├Ątzung, da├č es sich um das BJ 1965 handelt ist auf ein Jahr genau. Bei der Leitung handelt es sich um eine rd. 1,2 km lange SW-Leitung, die vom ├Ârtlichen Eigenbetrieb Abwasser unterhalten werden sollte. Bereits im Jahr 2005 hat es eine Kamerauntersuchung gegeben, die auf massiven Druck der B├╝rger und der unteren Wasserbeh├Ârde in 2008 wiederholt wurde.

An die Auswertung der Aufnahmen war lange Zeit kein Herankommen, da der zust├Ąndige Samtgemeindedirektor die Einsicht verweigerte. Auch der Hinweis auf das UIG half nichts, erst auf Druck der Kommunalaufsicht gew├Ąhrte er Einsicht. Die weitaus meisten Sch├Ąden betreffen Lageabweichungen, Ausbiegungen usw., es kommen aber zwischen 2-3 Haltungen auch geh├Ąuft nicht fachgerechte Einbauten vor. Die Bev├Âlkerung hier f├╝rchtet nat├╝rlich, da├č ├╝ber undichte Stellen das Grundwasser, welches wegen der Flu├čn├Ąhe recht hoch steht, durch die in 4 Metern Tiefe verlaufende SW-Leitung in Mitleidenschft gezogen werden k├Ânnte. Auch liegen die Trinkwasserbrunnen f├╝r das st├Ądt. Wasserwerk nur wenige hundert Meter ab.

Zus├Ątzlich ist die zur Sanierung anstehende Schwarzdecke in gro├čen Teilen mit PAK durchsetzt, ├╝ber 6000mg wurden als Maximum gemessen. Eine Sanierung scheint daher nur durch Schlauchliner sinnvoll, um Erdbewegungen gr├Â├čten Stiles, die eine Eneuerung mit sich bringen w├╝rde, zu vermeiden. Wegen der Grundwassersituation w├Ąre namlich f├╝r einen gro├čen Teil der Anlieger in diesem Fall auch Bausch├Ąden durch Setzungen zu bef├╝rchten, was die Anlieger nat├╝rlich entsprechend freudig einstimmt.

Mittlerweile haben sich engagierte B├╝rger zusammengefunden, um den Dingen einmal nachzugehen. Was dabei zu bewegen sein kann, ist wegen der wenig kooperativen Haltung der Verantwortlichen sehr ungewi├č.

Auf Videoaufnahmen habe ich derzeit keinen direkten Zugriff, mir liegen jedoch Haltungsberichte vor, die auff├Ąlligerweise den Zustand in der dritten Stelle stets mit " - " bewerten, also keine Angabe zur Undichtigkeit m├Âglich.

Ich werde Ihnen die Berichte auszugsweise scannen und ├╝bermitteln. Sollten Sie die Variante der Inliner auf der Basis der Haltungsberichte bef├╝rworten k├Ânnen, w├Ąre ein Hinweis auf leistungsf├Ąhige ausf├╝hrende Unternehmen sehr willkommen. Ich danke f├╝r Ihr Interesse und verbleibe

mit freundlichen Gr├╝├čen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.09 14:21.

Re: Ausbiegungen, Lageabweichungen usw.
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Februar 2009 10:23

Guten Morgen Herr Kr├╝ger,

ihre Exceltabelle mit den Schadensk├╝rzel je Haltung (Haltungsbericht) habe ich gesichtet.

Es sind fast ├╝berwiegend Lageabweichungen von 1cm bis 3cm, 4cm und bis zu 8cm unten (LB-U) in Form einer Ausbiegung vorhanden. D.h. es handelt sich hierbei evtl. um Unterb├Âgen mit anstehendem Wasser. Dann m├╝sste bei der Rohrverbindung der Fugenspalt oben klein und unten gro├č sein. Stimmt das?

Teilweise sind auch vertikale und horizontale Lageabweichungen (LV-O oder U) sowie (LH-L) von 1cm bis 2cm vorhanden.

Beim Schadensbild Lageabweichung handelt es sich grunds├Ątzlich um einen Verlegefehler mit systematischer Richtungsanpassung. Beim vertikalen Versatz oben (LV-O) m├╝ssten Sie in Flie├črichtung oben den Muffenspiegel sehen.

Hinzukommen axiale Lageabweichungen, diverse L├Ąngs- und Querrisse und zwei Rohrbr├╝che am Verbindungsbereich/Rohr.

Die nicht fachgerecht eingebauten Abzweige gegen Flie├črichtung (AN-R/L) k├Ânnen nicht korrigiert werden. Das ist auch bei einer Renovation nicht so schlimm.

Wenn der Kanal ein ausreichendes Sohll├Ąngsgef├Ąlle von J >= 1 zu DN in mm bzw. mindestens 0,5% hat und keine Unterb├Âgen vorhanden sind, dann ist auch eine ausreichende Schleppspannung zur Vermeidung von Ablagerungen beim Trockenwetterabfluss vorhanden und somit ist eine Renovation mit einem Schlauchliner optimal. Die Rohrbr├╝che k├Ânnen partiell vorher erneuert werden. Einragende Hindernisse werden vorher mit einem Roboter beseitigt.

Meine Renovationsempfehlung ist vorbehaltlich der angebenen Randbedingungen und erfordert selbstverst├Ąndlich einer detaillierten Ingenieurplanung nach HOAI.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Grobaussagen helfen konnte.

M.f.G.
Karl Jansen
Ihr Kanalgutachter
[www.kanalzustand.de]
kj@kanalsanierungsstrategien.de



In diesem Forum dŘrfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.