Kanalsanierung :  Forum
 
Revisionsschacht
geschrieben von: Alschi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. April 2009 15:55

Hallo Forumsfreunde, wir haben unter unserem 1964 erbautem Haus einen ca. 1,20 m hohen Revisionsschacht bzw. Kriechkeller. In ihm verlaufen Rohre und Leitungen. Unser 15 cm Abflussrohr verläuft dort auch auf einer Strecke von ca. 10 Metern. Dieses Rohr aus Steinzeug ist zur hälfte in einem Betonsockel eingegossen. (Wahrscheinlich aus Gefällegründen oder zur Stabilisierung. Jetzt wurde per TV-Inspektion ein starker Versatz an einer Muffe festgestellt, der schon zweimal zu Verstopfungen geführt hat. Meine Frage: Ist es praktischer und günstiger an dieser Stelle das Rohr und die Betonschalung aufzuhauen und ein neues Stück einzusetzten, oder nutzt man auch hier das Kurzlinerverfahren. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Grüße Alschi

Re: Revisionsschacht
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. April 2009 18:29

Hallo Alschi,

der sogenannte Kurzliner kann diesen anscheinend so starken vertikalen Versatz nicht beseitigen. Ich war selber im Merkblatt M143-Teil 7 für diese Kurzliner.

Da hilft nur der partielle Aufbruch mit Erneuerung.

M.f.G.
Karl Jansen
Ihr Kanalgutachter

Re: Revisionsschacht
geschrieben von: Alschi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. April 2009 18:02

Lieber Herr Jansen,
ich habe erst heute Ihre Nachricht gelesen und bedanke mich für Ihren Tipp. Dann wissen wir, was auf uns zu kommt.
Viele Grüße
Regina Lister



In diesem Forum drfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.