Kanalsanierung :  Forum
 
Dringlichkeit einer Kanalsanierung
geschrieben von: Steinau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Oktober 2009 15:41

Sehr geehrter Herr Jansen,

Eine TV Kanalbefahrung der Abwasserleitung auf einer Länge von 17m hat folgendes ergeben:
1. Muffenversatz unten bei 0.5 + 1.00 m
Muffenversatz oben bei 11.0m
Muffenversatz oben gezogen bei 16.5 m

2. Wurzeleinwuchs ab 4.0 - 9.5m

3. Kamera komplett im Wasser bei 2.8-3.8m / 9.5-10.3m / 11.5-16.3m
(darum keine Bilder an diesen Stellen)

Einzige Maßnahme die mir hierzu einfällt: "Sanierung der Abwasserleitung durch z. B. Inliner-Verfahren"
Hiervon betroffen wären 3 Häuser mit 7 Eigentümern. Leider ist mindestens 1 Eigentümer nicht meiner Meinung und im Moment noch nicht davon zu überzeugen, dass hier grundlegend etwas getan werden muß. Es wird folgende Lösung vorgeschlagen:
"Abholzung der im Umkreis stehenden Bäume und das Problem wäre beseitigt und vorerst gelöst"
Wie beurteilen Sie diese Angelegenheit?
Für eine Stellungnahme mit entsprechenden Argumenten wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
K. Steinau

Re: Dringlichkeit einer Kanalsanierung
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Oktober 2009 19:32

Guten Tag Herr Steinau,

die Unterbögen insbesondere wo keine Kamerasicht vorhanden war können Sie mit dem Inliner nicht beseitigen. Diese ablagerungswürdigen Abschnitte bleiben weiterhin erhalten und können ebenfalls zu erneutem Rückstau führen.

Selbstverständlich wird mit dem Schlauchliner (bitte nicht mit Kurzliner verwechseln) der Wurzeleinwuchs langfristig unterbunden.

Wurde die Leitung auch mit Hochdruck gereinigt und abgesaugt?

Wie hoch ist der Wasserstand bei diesen Unterbögen in cm und oder % vom Durchmesser? Das kann man doch sehen bei der Anfahrt!

M.f.G.
Karl Jansen
Ihr Kanalgutachter



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.