Kanalvermögen :  Forum
 
Preisindex
geschrieben von: Darejos Ortloff (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. November 2003 16:00

In der Veröffentlichung "Investitionskosten der Abwasserentsorgung" von Reicherter/Günthert wird der gängige Preisindex des Statistischen Bundesamtes als Maßstab für Preisentwicklungen in Frage gestellt. So war z.B. 1995 die Differenz zwischen Preisindex Ortskanäle und tatsächlichen Preisen fast 40%! Es werden Korrekturwerte in Abh. von der Baukonjuntur vorgeschlagen. Inwieweit gehen solche Betrachtungen in die Praxis ein, um z.B. aus vergangenen Anschaffungswerten mittels Preisindex die Wiederbeschaffungskosten zu berechnen? Empfiehlt sich die Anwendung der Preisindizes NRW? Ich wäre für jede Anregung dankbar!

Re: Preisindex
geschrieben von: Karl Jansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. November 2003 17:06

Hallo Herr Ortloff,

ich kenne die beiden Herren sehr gut einerseits und muß andererseits sagen, dass
es bei der Vermögensbewertung vorerst um die korrekte Indexliste des
Statistischen Bundsamtes bzw. der Länder ankommt. Sie finden genauere Angaben im
ATV-Arbeitsblatt 133 und den dazu gehörigen Arbeitsberichten über die aktuellen
Indexreihen, die regelmässig in der Korrespondenz Abwasser veröffentlicht
wurden.

Selbsverständlich sollten Länderspezifische Indexreihen vevorzugt werden.

Nach der Hochrechnung von den Anschaffungskosten sollten Sie die rechnerischen
WBK auf Plausibilität prüfen. Wichtig: Die ursprünglichen nicht angefallenen
Kostenarten hinzurechnen (Abwasservorhaltung, altes Rohr raus und neues rein,
Vorstufenausbau etc.).

Alles sorgfältig für eine spätere gerichtliche Übreprüfung dokumentieren!!!!!

Grundsätzlich haben die beiden Herren aus München recht. Ich würde aber
weiterhin nach meiner Empfehlung verfahren. Evtl. mit dem AG eine zusätzliche
Alternativrechnung vereinbaren, durchführen und die Unterschiede der Ergebnisse
dokumentieren!

Denken Sie daran, dass geschätzte Nutzungsdauern bei vorliegenden Bauzuständen
seit Mitte 1994 (LAWA Leitlinie) bzw. ATV-A133 (seit Sept. 1996) nicht mehr
zulässig sind. Sie müssen die Abschreibungen bzw. Restbuchwerte vor Gericht
insgesamt drei Prozent genau dokumentieren können.

Das ist ein ganz heikles Thema!!

Karl Jansen

Re: Preisindex
geschrieben von: Karl Jansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Dezember 2003 13:09

Hallo Herr Ortloff,

ich habe mich bei meinen Ausführungen vertan. Die Erneurungskosten eines Kanales
neu für alt beinhaltet selbstverständlich die ursprünglich nicht angefallenen
Kostenarten in Form der Abwasservorhaltung, altes Rohr raus und neues rein,
Vorstufenausbau etc.

Die Wiederbeschaffungskosten dürfen diese Kostenarten nicht beinhalten.

MfG

Karl Jansen

Re: Preisindex
geschrieben von: Darejos Ortloff (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. November 2003 16:03

Hallo Herr Jansen,
vielen Dank für die Antwort. Eine Frage bleibt:

Sie schreiben:"Die ursprünglichen nicht angefallenen Kostenarten hinzurechnen
([..] altes Rohr raus und neues rein, Vorstufenausbau etc.)." Gehört zu den
Wiederbeschaffungskosten (WBK) nach Definition auch die Beseitigung des alten
Kanals? Die Definition nach ATV A 133 find ich nicht so eindeutig.

Re: Preisindex
geschrieben von: Karl Jansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Dezember 2003 13:13

Hallo Herr Ortloff,

ihre Frage habe ich in meiner Antwort zu ihrer ertsen Frage bereits beantwortet.

DerBeseitigung des alten Kanals gehöhrt nicht dazu!

Mfg

Karl Jansen



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.