Kanalverm├Âgen :  Forum
 
Inliner - Nutzungsdauer
geschrieben von: Markus B├╝scher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Januar 2004 16:18

Guten Tag Herr Jansen,
im Rahmen meiner Diplomarbeit muss ich Kostenvergleichsrechnungen f├╝r unterschiedliche Sanierungsverfahren durchf├╝hren.
Angenommen ein Inliner hat eine Nutzungsdauer von 30 Jahren; werden dann lediglich die Kosten f├╝r den Inliner alle 30 Jahre als Reeinvestionskosten ber├╝cksichtigt, oder muss man zus├Ątzlich die Kosten f├╝r eine Rohrerneuerung nach Ablauf der Nutzungsdauer des Kanals ber├╝cksichtigen.
Der Inliner sch├╝tzt zwar den Kanal von innen, jedoch steigt hierdurch seine Lebendsdauer nicht ins Undendliche.
Mit freundlichen Gr├╝├čen
Markus B├╝scher

Re: Inliner - Nutzungsdauer
geschrieben von: Karl Jansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Januar 2004 12:27

Hallo Herr B├╝scher,

selbstverst├Ąndlich ist eine Wiederholungsrenovation denkbar, aber irgentwann ist
der hydraulisch ben├Âtigte Querschnitt zu stark eingeengt. Sp├Ątestens nach der
zweiten renovation bleibt nur noch die Erneuerung! Hier k├Ânnen Sie mit mind. 80
Jahren rangehen.

Ein pers├Ânlicher Hinweis: Bei Anwendung der Gegenwartskapitalisierungsmethode
(s. LAWA-Leitlinie) wird sich bei normalen Tiefenlagen bis 3,5m immer der neue
Kanal betriebswirtschaftlich Preiswerter darstellen, weil der renovierte Kanal
mindestens zweimal im Leben des neuen Kanales renoviert werden mu├č!

M.f.G.

Karl Jansen

Re: Inliner - Nutzungsdauer
geschrieben von: Markus B├╝scher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Januar 2004 10:38

Hallo Herr Jansen
vielen dank f├╝r die Information!
Wie muss ich vorgehen wenn ich die Gegenwartskapitalisierungsmethode nach LAWA anwenden, und eine Erneuerung mit einer Reparatur vergleiche.
Der Kanal ist 40 Jahre alt, die Nutzungsdauer f├╝r die Erneuerung 80 Jahre - f├╝r die Reparatur 20 Jahre. Muss ich bei der Kostenberechnung f├╝r die Reparaturma├čnahme nach 40 Jahren (Ablauf de Nutzungsdauer des vorhandenen Kanals) zus├Ątzlich eine Kanalerneuerung ber├╝cksichtigen, oder bleibt das in der Kostenvergleichsrechnung unber├╝cksichtigt.
Mit freundlichen Gr├╝├čen
Markus B├╝scher

Re: Inliner - Nutzungsdauer
geschrieben von: kj (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Januar 2004 11:01

Hallo Herr B├╝scher,

der Betrachtungszeitraum sollte mit der gr├Â├čten Nutzungsdauer ├╝bereinstimmen. Die Nutzungsdauer des alten Kanals spielt keine Rolle mehr!

M.f.G.

Karl Jansen

Re: Inliner - Nutzungsdauer
geschrieben von: Dieter Erdmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Mńrz 2005 17:20

Die Frage ist doch was macht man mit dem Kanal, wenn der Liner seine technische Nutzungsdauer ereicht hat. Das h├Ąngt haupts├Ąchlich davon ab, ob man den Liner aus dem Rohr mit einem verh├Ąltnism├Ą├čigen Aufwand ├╝berhaupt wieder raus bekommt? Aus kleinen Durchmessern bis ca. DN 400 ist dies ein hoher Aufwand, da der Liner komplett aufgefr├Ąst werden mu├č. Wenn dann die Kosten hierf├╝r h├Âher sind, als die zu erzielende weitere Nutzungsdauer ist ein neuer Liner nicht mehr sinnvoll!

Bei gr├Â├čeren Durchmessern, die auch begehbar sind und wenigstens ein teil der Arbeit manuell erledig werden kann und gr├Â├čere St├╝cke mit einer Winde entnommen werden k├Ânnen ist das schon eher machbar.

Der Zustand des urspr├╝nglichen Altrohres ist dabei auch von Belang. Wenn die Statik des Rohrs schon versagt hat, ist der neue Liner - sofern ├╝berhaupt noch einbaubar - ca. 30 % teurer als ein herk├Âmmlicher Liner.
Wie das Altrohr nach Ablauf der technischen Nutzungsdauer des ersten liners aussieht ist erst richtig zu beurteilen, wenn der Liner entnommen wurde.

Aus praktischen Gr├╝nden w├╝rde ich bei der Kalkulation eher davon ausgehen, dass der erste Liner dazu eingebracht wird, um dem Altrohr das Erreichen seiner technischen Nutzungsdauer zu erm├Âglichen. Das bedeutet im Einzelfall auch technische Nutzungsdauern von mehrals 30 Jahren. Mit modernen Werkstoffen, wie korrosionsbest├Ąndigem ECR-Glas und neueren Harzen ist eine Nutzungsdauer von 50 Jahren durchaus m├Âglich.



In diesem Forum dŘrfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.