Kanalvermögen :  Forum
 
Hausanschluss dicht in NRW?
geschrieben von: (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Februar 2009 20:57

Es freut mich, dass es so ein Forum gibt und hoffe auf viele Antworten!

Mein Problem ist eine Beilage zum Bescheid über Steuern und sonstige Abgaben unter anderem zur Kanalgebühr für 2008 meiner Stadt am linken Nierderrhein in NRW.

In diesem Beiblatt wird auf die erforderliche Dichtheitsprüfung-Einführung des § 61a ins Landeswassergesetz NRW zur Überprüfung privater Abwasseranalgen mit Termin zur Durchführung der Dichtheitsprüfung der privaten Abwasserleitung bis spätestens 31.12.2015 verwiesen.

Was bedeutet das und warum soll ich das tun?

Mit welchen Kosten muss ich hierfür rechnen?

Muss ich bei Nichtbefolgen dieses Gesetzes mit Geldstrafen rechnen und warum?

Was mir nicht einleuchtet ist die Tatsache, dass wir 1975 mit der Erschließung des Neubaugebietes den Hausanschlusskanal vom Kanal bis zur Grundstücksgrenze bezahlt haben.

Wieso ist der jetzt schon wieder kaputt?

Die Stadt hat doch den Hausanschlusskanal gebaut. Warum sollen wir jetzt wieder bezahlen?

Für eine befriedigende Antwort und umfassende Diskussion wäre ich dankbar.

Re: Hausanschluss dicht in NRW?
geschrieben von: kjansen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Februar 2009 09:00

Hallo Herr/Frau Jürgen,

ihr Beitrag gehört eigentlich ins Forum Kanalsanierung. Mit ihrer Zustimmnung habe ich ihren Beitrag dort reingestellt und ihre Fragen auch dort beantwortet.

M.f.G.
Karl Jansen
Ihr Kanalgutachter

öbuv. Sachverständiger für Schäden und Wertermittlung bei Abwasserkanälen der IHK des Saarlandes und Mittlerer Niederrhein Krefeld-Mönchengladbach

[www.kanalbewertung.de]

E-Mail: kj@kanalvermögen.de



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.